UNIVERSITÄTSKLINIK FÜR HÄMATOLOGIE UND ONKOLOGIE

Hämatologische Tumorbank Magdeburg

logo-HTM
logoCarreras

 Die Hämatologische Tumorbank Magdeburg ist eine Biomaterialbank, die sich aus verschiedenen Hämatologischen und Onkologischen Standorten in Magdeburg (Klinikum Olvenstedt - PD Dr. Ch. Kahl / Gemeinschaftspraxis am Hasselbachplatz- PD Dr. K. Jentsch-Ullrich / Universitätsklinikum - Prof. Dr. Th. Fischer) zusammengeschlossen hat und somit ein Gesamtkonzept für die Stadt und Region Magdeburg darstellt. Tumorbanken sind ein zentrales Instrument der krankheits- und patientenorientierten klinischen Forschung von Universitätskliniken und deren Medizinischen Fakultäten.

Für die Sammlung in einer Biobank wird typischerweise "überschüssiges" Probenmaterial, welches bei Probenentnahmen anfällt, genutzt. Nur nach dem Einverständnis der Patienten stehen die gesammelten Proben der Forschung zur Verfügung. Dieses Einverständnis kann jederzeit auch ohne Begründung zurückgezogen werden. Klinische Daten wie auch die Blutproben und Gewebeproben werden vor ihrer Speicherung, Analyse und Lagerung verschlüsselt und pseudonymisiert. Die ausführliche Patientenaufklärung steht zum Download für Sie zur Verfügung bzw. wird Ihnen von Ihrem behandelnden Arzt ausgehändigt.

Biobanken sind eine wichtige Ressource zur Aufklärung der Ursachen und Mechanismen zahlreicher Krankheiten. Blut- und Knochenmarkproben und klinische Daten bilden die Grundlage um gutartige und bösartige Proben richtig zu untersuchen und auszuwerten. Die Probensammlungen können in neue wissenschaftliche Fragestellungen eingebunden werden und bilden so die Voraussetzung für die klinische und translationale Forschung im hämatologischen/ onkologischen Bereich: Nur durch eine Biobank und die Forschung an den gesammelten Proben können neue Erkenntnisse zur Entstehung und dem Verlauf von bösartigen Erkrankungen gewonnen werden. Auf diese Weise kann man zu gänzlich neuen therapeutischen oder prädiktiven/prognostischen Einschätzungen und auch präventiven Ansätzen gelangen.

Die modernen Behandlungskonzepte in der Krebstherapie beinhalten genetisch basierte, zielgerichtete Behandlungskonzepte, es wurden bereits zahlreiche molekulare Mechanismen der Tumorentstehung und für einen Progress der Erkrankung entdeckt. Unsere Patienten profitieren bereits heute von diesen neuen Erkenntnissen. Sie erhalten nach der Bestimmung der genetischen Faktoren ein auf sie zugeschnittenes Behandlungskonzept (individualisierte Krebstherapie). Bitte unterstützen Sie mit Ihrer Einverständniserklärung die Weiterentwicklung der Forschung.

Die Sammlung von Proben und deren Aufbewahrung benötigt nicht nur Bereitschaft der Mitarbeit, sondern auch Förderung und Unterstützung. Unsere Tumorbank wird aktuell finanziell von der Jose-Carreras-Stiftung gefördert.

Da wir auf eine ständige Erhaltung und einen Ausbau unserer Probensammlung angewiesen sind, würden wir uns über Spenden und Beiträge sehr freuen (Kontakt: Frau Neubauer).

 Vielen Dank !

Prof. Dr. med. Th. Fischer
Klinikdirektor / Arbeitsgruppenleiter
(stellvertretend für Ihr Ärzteteam)

 Hier geht es zum Deutschen Biobanken-Register.

Downloads zur Studie "Untersuchung onkogener Signaltransduktionswege bei der akuten myeloischen Leukämie (AML) und bei myeloproliferativen Syndromen (MPS)"

 Probandeninformation AML

Probandeninformation Kontrollgruppe

Einverständniserklärung

 

 

 

Letzte Änderung: 06.05.2019 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: